Abschied ist schwer

Am letzten Tag haben wir einen Ausflug ins 50 km weiter entfernte Bad Urach gemacht, um den Wasserfall zu sehen.

Es war ein mega schöner Tag, blauer Himmel, Gott und die Welt war auf den Beinen. Fraule hat fast den Aufstieg über die Treppen nicht geschafft aber umdrehen erlaubt das Ego nicht. Die Bronchien halten doch mein Fraule nicht auf. Und sie hat mich-tatkräftige Zugmaschine 🙂 also rein mit dem Spray und weiter ging’s. Oben angekommen gab es Belohnung in Form von Kaffee und Kuchen 🙂

Der Rückweg war gemächlicher über den normalen Weg 🙂

Daheim angekommen gab es nochmal Kaffee und viel Spaß und dann kam er.. der gefürchtete Moment… Wir mussten Abschied nehmen. Gott war das schwer. Fraule kann es kaum glauben, dass eine Woche so schnell vergehen kann und wie schnell es“normal“ wird, die zwei um sich zu haben und sie jetzt wieder gehen zu lassen. Aaaaaber- die Schweiz ist nicht aus der Welt und wir werden nächstes Jahr in die Schweiz reisen. Um die zwei zu sehen (und natürlich die drei Musketiere) und ich darf zur Zuchtbeurteilung zu Desi 🙂 wir freuen uns heute schon darauf. Wir werden die 5 schrecklich vermissen. Mit Agi spielen war so schön.

Bis ganz bald 🙂

Und auch hier… Von wem sind wohl die Bilder? 😉

2 Gedanken zu „Abschied ist schwer“

  1. Danke für die Hammer Woche wo wir mit Euch verbringen durften. Es fiel uns mega schwer um Abschied zu nehmen und zum Glück konnte ich die Tränen zurückhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.